Nina in North Amerika : Mein Auslandstagebuch

Montag, 23.11.2009 Homecoming ☺

Halli Hallo Hallöchen :)
endlich habe ich mal wieder Zeit und ein spannendes Erlebnis gefunden, um in meinen Blog zu schreiben. In den letzten Wochen ist einfach nichts Aufregendes passiert, worüber ich hätte schreiben können. Bis zu diesem Freitag, denn wir hatten Homecoming. Doch was ist eigentlich Homecoming ?

Homecoming:  Ist eine jährliche Tradition an einigen Universitäten, High Schools und Colleges in den USA.

Ja, das ist es was man erfährt, wenn man bei Wikipedia nach Homecoming recherchiert, aber in den letzen Woche habe ich erfahren, dass es viiieeelll mehr als das ist: Stundenlange Suche nach dem passenden und super schönen Kleid, Termine im Nagelsalon wo man eine perfekte "French Maniküre" bekommt, Termin im Sonnenstudio für ein Spraytan(!!!!) und letztendlich riesig viel Spaß beim Tanz selber.

Homecoming at Pentucket High School war diesen Freitag und jeder war schon den ganzen Tag riesig aufgeregt. Wie ich schon oben geschrieben habe, mussten natürlich vorher ein paar Vorbereitungen getroffen werden, daher zogen Addie und ich Donnerstag nach der Schule los, um unsere Nägel gemacht und ein Spraytan zu bekommen. Zum Spraytan muss ich sagen, so etwas komisches habe ich noch nie erlebt. Da steht man in dieser Kabine und aus den Lautsprecher kommt: " Put your right foot on number 1 and your left one on number 3. The spray will start in... 3.... 2.... 1..." und dann wird man eingesprüht. So geht es bis jede Seite eingesprüht ist. Danach ging es dann zum Nagelsrudio neben an, wo wir beide eine schöne Maniküre bekommen haben. Wie ihr euch sicher denken könnt, war schon alleine der Donnerstag ein riesen Spaß. Freitag selber haben Sam und ich uns dann zusammen fertig gemacht und um 7 Uhr hat Sarah und dann abgeholt und sind zur High School gefahren. Anfangs hatte ich ein wenig Bedenken, dass ich "overdressed" war, doch schon auf dem Weg vom Auto zur Gym sah ich all die Mädels in ihren schönen Kleidern und die Jungs in schicken Hosen und Shirts. Die erste halbe Stunde wurden ein paar Fotos gemacht, geredet und sich gegenseitig gesagt, wie schön man doch aussieht. Tja und dann wurde die Musik immer lauter und mehr und mehr Leute haben angefangen zu tanzen. Letztendlich war es dann, als würde man in Deutschland feiern gehen. Ja das Feiern vermisse ich dann schon öfters mal, auch wenn ich uns meine Freunde hier auch so gannnz viel Spaß haben. Aber zurück zum Homecoming. Die 3 Stunden, die wir hatten, hat wirklich jeder ausgenutzt. Man konnte keinen sehen, der nicht getanzt hat und so manch einer wirklich verrückt geworden. Homecoming wär meiner Meinung nach wirklich etwas, was man nach Deutschland bringen könnte. Ich hatte einfach total viel Spaß.

Ich häng einfach mal ein paar Bilder an und melde mich dann nächste Woche wieder, denn es wird wieder etwas spannendes zu berichten geben. Thanks giving.
Sam und ihre FreundeKaitlyn und ich Brandon and meCaro und ich :)Me and Sam ♥Sam und ich vor HomecomingBoyfriend ♥

Macht es gut ihr Lieben ,
10000 Küsse und Umarmungen

P.S. Und auch mit Homecoming wird mir mal wieder klar, wie schnell die Zeit hier vergeht. Auf eine Art freue ich mich euch alle wieder zu sehen, doch zur gleichen Zeit weiß ich, was ich zurücklassen muss und das gefällt mir gar nicht.

Kommentare (2)